You must have JavaScript enabled to fully experience and utilize AA.com

American Airlines verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, willigen Sie ein, dass wir Cookies auf Ihrem Computer hinterlegen und abrufen. Klicken Sie hier, um unsere Cookie-Richtlinie zu lesen.

Informationen zur Reorganisation von American Airlines nach Chapter 11


airplane

American Airlines und American Eagle führen den Flugbetrieb nach der Beantragung eines Verfahrens nach Chapter 11 normal weiter.

Am 29. November 2011 hat der Mutterkonzern von American Airlines, die AMR Corporation, eine Reorganisation nach Chapter 11 des US-amerikanischen Rechts beantragt. Wir haben diesen Schritt in dem Bestreben unternommen, durch die Neugestaltung unserer Kosten- und Schuldenstruktur unsere Wettbewerbsfähigkeit in der Luftfahrtbranche zu stärken, dadurch unsere Rentabilität langfristig zu sichern und unseren Kunden unverändert beste Qualität und angenehme Reiseerlebnisse zu bieten.

Wir sind dabei, American Airlines wieder zu einem führenden Unternehmen der Luftfahrtindustrie zu machen und hierbei Rentabilität und Wachstum zu sichern.

American Airlines wird seinen Kunden weiterhin hervorragenden Service bieten und ein sicheres und zuverlässiges Reiseerlebnis ermöglichen, so wie Sie es von uns erwarten.  American Airlines und American Eagle werden weiterhin:

  • sicheren und zuverlässigen Service bieten
  • den Flugbetrieb aufrecht erhalten
  • Reservierungen, Tickets und Fluggutscheine anerkennen sowie Änderungen und Erstattungen ganz regulär durchführen
  • das Vielfliegerprogramm AAdvantage und andere Kundenservice-Programme ohne Einschränkungen weiterführen. Mitglieder behalten Ihren Elite-Status.
  • Passagieren Zugang zu unseren Admirals Clubs sowie alle gewohnten Annehmlichkeiten bieten
  • unsere Mitgliedschaft in der oneworld-Allianz beibehalten und unsere Codeshare-Partnerschaften wie gewohnt weiterführen

Die folgenden Links enthalten zusätzliche Informationen und häufig gestellte Fragen:

XClose

Informationen für Kunden

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZU FLÜGEN UND TICKETS

  1. Kann ich mich bei meinen Reiseplänen weiterhin auf American Airlines verlassen?
  2. Ja. Wir möchten Ihnen auch weiterhin hervorragenden Kundenservice bieten und Ihre Reisewünsche und -bedürfnisse wie bisher mit dem gewohnt sicheren und zuverlässigen Service erfüllen. Ebenso wichtig ist es für uns, Ihnen ein unvergessliches Reiseerlebnis zu ermöglichen und dabei die Hauptanforderungen unserer Kunden zu erfüllen: Die neuste Flotte (neue Flugzeuge stehen zur Auslieferung an), ein weit verzweigtes Streckennetz, das die bedeutendsten Städte der Welt umfasst, sowie weltweit führende Produkte, Services und Technologien.

  3. Werden sich die Flüge, die ich bereits gebucht habe, infolge der Reorganisation nach Kapitel 11 ändern?
  4. Der Flugbetrieb wird weiterhin nach unserem normalen Flugplan ablaufen. Die Beantragung eines Verfahrens nach Kapitel 11 wird nicht unmittelbar zu Änderungen bei unserem Service oder unseren Flugplänen führen. Tickets behalten ihre Gültigkeit, bestehende Reservierungen bleiben erhalten und unsere Richtlinien in Bezug auf Eintausch und Erstattungen ändern sich nicht.

  5. Bleiben meine American Airlines-Tickets für die gesamte Dauer des Verfahrens nach Kapitel 11 gültig?
  6. Ja, entsprechend unseren üblichen Bestimmungen.

  7. Behält mein für einen Flug mit anderen Fluggesellschaften, einschließlich Partner der oneworld Alliance und anderer Partner-Airlines, erworbenes Ticket während des Verfahrens nach Kapitel 11 seine Gültigkeit?
  8. Ja, ebenfalls entsprechend unseren üblichen Bestimmungen.

  9. Leistet American weiterhin eine Erstattung für nicht genutzte Tickets?
  10. Unsere Richtlinien in Bezug auf Erstattungen haben sich nicht geändert. Erstattungen werden unseren üblichen Bestimmungen entsprechend geleistet.

  11. Was geschieht mit der letzte Woche von mir beantragten Erstattung für ein uneingeschränkt erstattungsfähiges Ticket oder dem mir für ein verloren gegangenes Gepäckstück zustehenden Betrag?
  12. Alle von American Airlines genehmigten Zahlungen an Passagiere für vor und an/nach dem Datum der Antragsstellung am 29. November 2011 erfolgte Transaktionen werden geleistet. Bei diesen Transaktionen handelt es sich u. a. um:

    • Erstattung von Tickets/Flugcoupons
    • Erstattung von Gepäckgebühren
    • Erstattung für bevorzugtes Boarding (Group 1 Boarding)
    • Erstattungen für Wunschplätze oder im Rahmen des früheren Express Seats-Programms
    • Bei Flugüberbuchungen Erstattungen für gebuchte optionale Produkte und Services
    • Zahlungen für beschädigte oder verspätet eingetroffene Gepäckstücke
    • Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihr lokales American Airlines-Reservierungsbüro

  13. Wird es Auswirkungen auf den Gepäckservice, den Check-in-Service oder die Serviceleistungen am Ticketschalter geben?
  14. Nein. Es gibt keinerlei Pläne für Reduzierungen oder Änderungen beim Service.

  15. Sind über den Flug hinausgehende Leistungen, die im Rahmen meiner Buchung über American Airlines bereits bezahlt wurden, weiterhin gültig und verfügbar (Mietwagen, Hotel etc.?)
  16. Ja. Zusätzlich gebuchte Leistungen wie Hotel, Mietwagen oder sonstige Aktivitäten bleiben gültig. Auch Komponenten wie Wunschplätze und Tagespässe für den Admirals Club behalten ihre Gültigkeit.

  17. Planen Sie, Ihre Ticketpreise zu ändern?
  18. Unsere Ticketpreise werden sich infolge der Beantragung des Verfahrens nach Kapitel 11 nicht ändern. Wir beabsichtigen, unseren Kunden weiterhin wettbewerbsfähige Preise anzubieten.

  19. Beabsichtigen Sie, Strecken zu streichen oder die Anzahl der angebotenen Flüge zu reduzieren?
  20. Wir fühlen uns verpflichtet, Ihre Reisewünsche und -bedürfnisse wie bisher mit dem gewohnt sicheren und zuverlässigen Service zu erfüllen und wollen auch in Zukunft auf dem nationalen und internationalen Markt eine starke Position einnehmen.

  21. Werden Sie weiterhin Beförderungsgutscheine akzeptieren?
  22. Ja, diese Gutscheine werden wie üblich akzeptiert.

  23. Was geschieht mit dem AAdvantage-Programm?
  24. Das AAdvantage-Programm, einschließlich des Elite-Angebots und aller Komponenten wie Lebenszeit-Status, Upgrades und Bonusmeilen, läuft weiter und wird infolge des Verfahrens nach Kapitel 11 auch nicht verändert. Ihre AAdvantage-Meilen bleiben unseren üblichen Bestimmungen entsprechend gültig.

  25. Gibt es Auswirkungen auf die Teilnahme von American Airlines an der oneworld Alliance und die Beziehungen zu den Codeshare-Partnern oder anderen Partner-Airlines?
  26. Unsere Rolle in der oneworld Alliance und unsere Beziehungen zu anderen Partnern bleiben unverändert. Während des Verfahrens nach Kapitel 11 werden wir ein genauso starker Partner sein wie bisher.

  27. Kann ich bei den Partnern der oneworld Alliance und den Vielfliegerprogrammen anderer Partner von American Airlines weiterhin Meilen sammeln und einlösen?
  28. Ja. Die Beantragung des Verfahrens nach Kapitel 11 hat keinerlei Auswirkungen auf unsere Partnerschaften mit Fluggesellschaften wie British Airways, Cathay Pacific, Finnair, Iberia, Japan Airlines (JAL), LAN, Malév, Qantas, Royal Jordanian, S7 Airlines und anderen.

  29. Sind die Einrichtungen des Admirals Club weiterhin geöffnet?
  30. Ja. Die Einrichtungen des Admirals Club sind weltweit geöffnet und bieten den gewohnten Service.

  31. Werden in Zukunft Admirals Clubs geschlossen?
  32. Wir wollen das weltweite Netzwerk der Admirals Clubs aufrechterhalten und werden die derzeit laufenden Modernisierungsprogramme fortsetzen z. B. die aufwändige Renovierung des Clubs in Halle D des Flughafens New York-LaGuardia und den Bau eines neuen Admirals Club in Halle C. Darüber hinaus bieten wir den Mitgliedern noch besseren Service, denn sie erhalten Zugang zu mehr Lounges weltweit. Dank erweiterter Zugangsvereinbarungen mit ausgewählten oneworld-Partnern und anderen Partner-Airlines stehen Admirals Club-Mitgliedern nun auch an Destinationen, die American Airline zwar anfliegt, an denen die Gesellschaft jedoch keinen Admirals Club unterhält, Premium-Lounges zur Verfügung u. a. in Seattle, Portland, Budapest, Delhi, Peking und Shanghai.

  33. Kann ich American Airlines weiterhin guten Gewissens für den Transport von Fracht nutzen?
  34. Ja. Die Beförderungsbestimmungen und -verfahren von American Airlines Cargo wurden nicht geändert. Fracht, die sich derzeit innerhalb unseres Systems auf dem Transportweg befindet, wird planmäßig befördert. Effizienter und zuverlässiger Service stehen bei uns nach wie von an erster Stelle.

XClose

Informationen für Vertriebspartner

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN FÜR LIEFERANTEN UND HANDELSPARTNER

  1. Warum hat American eine Reorganisation nach Kapitel 11 des US-amerikanischen Rechts beantragt? Warum hat American diese Reorganisation jetzt beantragt?
  2. Das Unternehmen hat eine Reorganisation nach Kapitel 11 beantragt, um seine Wettbewerbsfähigkeit in der Branche zu festigen und seinen Kunden unverändert beste Qualität und angenehme Reiseerlebnisse zu bieten. Wie wir in den vergangenen Wochen immer wieder betont haben, müssen wir unsere Kostenstruktur verbessern und dazu u. a. die Arbeitskosten senken um die Position, die wir uns in der Branche erarbeitet haben, zu behaupten und unsere Zukunft zu sichern. Aufgrund der durch diese Kosten verursachten erheblichen Wettbewerbsnachteile im Vergleich zu unseren Hauptkonkurrenten, die bereits ein Restrukturierungsverfahren nach Kapitel 11 durchlaufen haben, in Kombination mit der weltweiten wirtschaftlichen Unsicherheit, den schwankungsanfälligen und steigenden Treibstoffpreisen und größer werdenden Herausforderungen des Wettbewerbs war die Entscheidung des Vorstands, diesen Schritt jetzt zu vollziehen, notwendig und für unser Unternehmen richtig.
    Wir werden so schnell und effizient wie möglich arbeiten, um American Airlines so neu zu strukturieren, dass das Unternehmen nach Abschluss des Reorganisationsprozesses gut positioniert und auf dem Markt wettbewerbsfähig ist.

  3. Wird American seinen Geschäftsbetrieb fortsetzen oder bedeutet das Verfahren nach Kapitel 11, dass American seine Geschäftstätigkeit einstellt?
  4. Eine Reorganisation nach Kapitel 11 gibt einem Unternehmen die Möglichkeit, seine Finanzen neu zu strukturieren, ohne dass die Geschäftstätigkeit eingestellt wird. American wird seinen Geschäftsbetrieb im Wesentlichen störungsfrei fortsetzen also Business as usual.

  5. Wie sind vor und nach dem Antrag entstandene Forderungen definiert?
  6. Bei Waren oder Dienstleistungen, die vor der Beantragung des Verfahrens nach Kapitel 11 geliefert bzw. erbracht wurden, handelt es sich um vor dem Antrag entstandene Forderungen. Waren oder Dienstleistungen, die am oder nach dem Tag der Beantragung des Verfahrens nach Kapitel 11 geliefert bzw. erbracht wurden, sind nach dem Antrag entstandene Forderungen. Die Kosten für nach der Beantragung erhaltene und in Anspruch genommene Waren bzw. Dienstleistungen werden dem Insolvenzgesetz entsprechend als Verwaltungsausgaben eingestuft und im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit beglichen.

  7. Wann werde ich mein Geld erhalten?
  8. Alle vor der Beantragung der Reorganisation entstandenen Forderungen werden unserem Reorganisationsplan entsprechend behandelt. Nach dem US-amerikanischen Insolvenzrecht ist es American grundsätzlich nicht gestattet, ohne gerichtliche Erlaubnis Zahlungen für vor dem Datum der Stellung des Reorganisationsantrags erhaltene oder in Anspruch genommene Waren bzw. Dienstleistungen zu leisten. Offene Rechnungen werden in dem Verfahren des Unternehmens nach Kapitel 11 als allgemeine, unbesicherte Forderungen behandelt und von begrenzten Ausnahmen abgesehen einem genehmigten Reorganisationsplan entsprechend beglichen. Vor der Genehmigung des Reorganisationsplans kann unmöglich vorhergesagt werden, wie viel die Inhaber unbesicherter Forderungen erhalten werden.

  9. Kann ich sicher sein, dass American über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um nach der Stellung des Reorganisationsantrags erteilte Aufträge und erhaltene Lieferungen zu bezahlen?
  10. American verfügt über genügend liquide Mittel, um seinen Geschäftsbetrieb fortzuführen, und plant, aus dem Verfahren nach Kapitel 11 gestärkt hervorzugehen. American verpflichtet sich, alle nach der Stellung des Reorganisationsantrags erhaltenen Waren und in Anspruch genommenen Serviceleistungen wie vom US-amerikanischen Insolvenzgesetz verlangt im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit zu bezahlen.

  11. Werden zukünftige Aufträge bezahlt?
  12. Alle Aufträge und Bestellungen, die American nach dem Datum der Stellung des Reorganisationsantrags erteilt, werden dem Insolvenzgesetz entsprechend als Verwaltungsausgaben eingestuft. Wir beabsichtigen, die Kosten für nach dem Datum der Antragsstellung erhaltene bzw. in Anspruch genommene Waren und Dienstleistungen im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebs zu begleichen.

  13. Wie sieht der weitere Ablauf aus, wenn ich meinen Forderungsnachweis eingereicht habe?
  14. Sobald die Forderungsnachweise vorliegen, wird das Unternehmen seinen Reorganisationsplan für das Gericht erstellen. Nachdem der Plan im Einklang mit einer genehmigten Offenlegungserklärung angefordert worden ist und ausgehend davon, dass er durch das Gericht genehmigt wird, wird das Unternehmen damit beginnen, dem Reorganisationsplan entsprechend Auszahlungen vorzunehmen. Zum Zeitpunkt der Genehmigung sind die den Plan betreffenden Verhandlungen mit den Vertretern der unbesicherten Gläubiger (dem Unsecured Creditors Committee) in der Regel abgeschlossen und der Plan hat die Unterstützung dieses Gremiums. Dieser Prozess nimmt normalerweise einige Monate in Anspruch, kann aber auch Jahre dauern.

  15. Benötige ich ein Antragsformular oder wird der mir geschuldete Forderungsbetrag automatisch an mich gezahlt?
  16. Jedem Gläubiger wird die Einreichfrist mitgeteilt. Diesem Schreiben, der sogenannten Bar Date Notice, liegt ein Forderungsnachweisformular mit entsprechenden Anweisungen bei. Sollten Sie Fragen zur Geltendmachung von Forderungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Rechtsberater.

  17. Kann ich meine Waren zurücknehmen?
  18. Im Allgemeinen nicht. Das Unternehmen kann Ihre Verärgerung nachvollziehen, doch abgesehen von einer sehr begrenzten Ausnahme untersagt das Insolvenzrecht es einem Verkäufer, Ware wieder an sich zu nehmen, wenn der Käufer eine Reorganisation nach Kapitel 11 beantragt hat. Das Unternehmen empfiehlt Ihnen, Ihren Rechtsberater zu konsultieren, bevor Sie einen derartigen Schritt unternehmen. Auch wenn zwischen Ihnen und dem Unternehmen ein Vertragsverhältnis besteht, sind Sie nach dem Insolvenzrecht im Allgemeinen verpflichtet, weiterhin die vereinbarten Serviceleistungen zu erbringen oder die betreffenden Produkte zu liefern, sofern keine anders lautende gerichtliche Entscheidung vorliegt.

  19. Wie komme ich auf die Liste der kritischen Lieferanten?
  20. Die Anerkennung als kritischer Lieferant hängt von mehreren durch das Gericht bestätigten Faktoren ab. Wir haben nicht die Möglichkeit, die Forderungen eines Gläubigers zu begleichen, der die Voraussetzungen für die Anerkennung als kritischer Lieferant nicht erfüllt. Wenn Sie bezüglich des Status Ihrer Forderung unsicher sind, sollten Sie Ihren Rechtsberater konsultieren.

  21. Zwischen mir und AMR besteht ein Vertragsverhältnis. Wird der Vertrag erfüllt oder übernommen oder wird AMR von dem Vertrag zurücktreten?
  22. Das Unternehmen hat gerade erst mit der Analyse der bestehenden Verträge begonnen. Entscheidungen in Bezug auf konkrete Verträge oder Maßnahmen werden in nächster Zeit nicht getroffen. Wenn Sie Fragen zu bestimmten Verträgen haben, können Sie sich an das Trading Partner Response Center (TPRC) wenden.

    ZUSÄTZLICHE FRAGEN FÜR NICHT IN DEN USA ANSÄSSIGE LIEFERANTEN

  23. Wann werde ich als nicht in den USA ansässiger Lieferant mein Geld erhalten?
  24. Alle Aufträge und Bestellungen, die American nach dem Datum der Stellung des Reorganisationsantrags erteilt, werden dem Insolvenzgesetz entsprechend als Verwaltungsausgaben eingestuft. Wir beabsichtigen, die Kosten für nach dem Datum der Antragsstellung erhaltene bzw. in Anspruch genommene Waren und Dienstleistungen im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebs zu begleichen.
    American hat bei Gericht einen weiteren Antrag gestellt und darin um die Erlaubnis gebeten, gewisse vor der Beantragung der Reorganisation entstandene Forderungen bestimmter ausländischer Lieferanten zu begleichen. Wir gehen davon aus, dass diesem Antrag stattgegeben wird. Sobald das Gericht diesem Antrag entsprochen hat, wenden Sie sich bitte an das Trading Partner Response Center, um Ihren speziellen Fall zu besprechen.

  25. Wie komme ich auf die Liste der ausländischen Lieferanten?
  26. Die Anerkennung als ausländischer Lieferant hängt von mehreren durch das Gericht bestätigten Faktoren ab. Wir haben nicht die Möglichkeit, die Forderungen eines Gläubigers zu begleichen, der die Voraussetzungen für die Anerkennung als ausländischer Lieferant nicht erfüllt. Wenn Sie bezüglich des Status Ihrer Forderung unsicher sind, sollten Sie Ihren Rechtsberater konsultieren.

  27. Benötige ich ein Forderungsnachweisformular oder wird der mir geschuldete Forderungsbetrag automatisch an mich gezahlt?
  28. Im Allgemeinen braucht ein Lieferant, der als ausländischer Lieferant anerkannt ist und dessen vor der Beantragung des Verfahrens nach Kapitel 11 entstandene Forderung beglichen wird, kein Forderungsnachweisformular einzureichen. Wenn Sie der Ansicht sind, Ihre Forderung wurde nicht vollständig beglichen, können Sie ein derartiges Formular einreichen. Bei anderen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Rechtsberater.

    Handelspartner, die zusätzliche Informationen wünschen, können sich telefonisch an das Trading Partner Response Center wenden (866-736-9011 innerhalb der Vereinigten Staaten bzw. 001- 703-286-2757 außerhalb der Vereinigten Staaten) oder ihre Frage per E-Mail an die folgende Adresse schicken: amr.supplier@aa.com.

XClose

Was ist Chapter 11?


INFORMATIONEN ZU UNSEREM VERFAHREN NACH KAPITEL 11 DES US-AMERIKANISCHEN RECHTS

Mit der Beantragung einer Reorganisation nach Kapitel 11 des US-amerikanischen Rechts am 29. November 2011 unternahm American Airlines einen notwendigen und verantwortungsvollen Schritt in dem Bestreben, durch diese Reorganisation die Effizienz zu steigern, die Finanzkraft zu stärken und so insgesamt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern.
American Airlines wird den Flug- und Geschäftsbetrieb während der Umstrukturierung normal fortsetzen und das Management weiterhin die Geschäfte des Unternehmens führen. Eine Reorganisation nach Kapitel 11 des US-amerikanischen Rechts gibt einem Unternehmen die Möglichkeit, den Geschäftsbetrieb ungestört fortzuführen, während es eine wettbewerbsfähige Kosten- und Schuldenstruktur aufbaut. Diese Maßnahme hat keine direkten rechtlichen Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von American Airlines außerhalb der Vereinigten Staaten.
Bei American Airlines läuft der Flugbetrieb normal und unterbrechungsfrei weiter. American Airlines fliegt unverändert alle 260 Flughäfen in mehr als 50 Ländern und Regionen an und wird auf allen Märkten weltweit weiterhin unverändert stark präsent sein.
Im Folgenden haben wir einige Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt.

  1. Was bedeutet die Insolvenz von American Airlines/das Verfahren nach Kapitel 11 für mich als Kunde?
  2. Bei American Airlines herrscht Business as usual. Sicherheit und unsere Kunden haben für uns nach wie vor oberste Priorität. Wir setzen alles daran, Ihre Reisewünsche und -bedürfnisse wie bisher mit dem gewohnt sicheren und zuverlässigen Service zu erfüllen.

    • Ihre Reisepläne sind sicher. Der Geschäftsbetrieb soll während unseres Reorganisationsprozesses normal weiterlaufen.
    • Wir werden weiterhin nach unserem normalen Flugplan fliegen.
    • Ticketbuchungen und Reservierungen werden wie gewohnt durchgeführt und Erstattungen und Eintausch wie üblich gehandhabt. 
    • Unser AAdvantage Vielfliegerprogramm ist ebenso wenig betroffen wie andere Kundenservice-Programme. Sie können also weiterhin die Vorteile dieser Programme nutzen.
    • Ebenso wichtig ist es für uns, Ihnen ein unvergessliches Reiseerlebnis zu ermöglichen und dabei die Hauptanforderungen unserer Kunden zu erfüllen: Die neueste Flotte (neue Flugzeuge stehen zur Auslieferung an), ein weit verzweigtes Streckennetz, das die bedeutendsten Städte der Welt umfasst, sowie weltweit führende Produkte, Services und Technologie.


  3. Was ist Kapitel 11? Was bedeutet es, freiwillig eine Reorganisation nach Kapitel 11 zu beantragen?
  4. Ein Verfahren nach Kapitel 11 unterscheidet sich von einem Insolvenzverfahren in anderen Ländern. Im Rahmen eines Verfahrens nach Kapitel 11 des US-amerikanischen Rechts soll das betreffende Unternehmen in der Regel erhalten und bei laufendem Geschäftsbetrieb umstrukturiert werden. Das Ziel ist also ausdrücklich nicht die Liquidation oder Schließung des Unternehmens.
    Ein Verfahren nach Kapitel 11 gibt einem Unternehmen die Möglichkeit, seine Kosten- und Schuldenstruktur unter gerichtlicher Aufsicht neu zu gestalten mit dem Ziel, als langfristig profitables Unternehmen aus dem Verfahren hervorzugehen. Bei einem Unternehmen, das nach Kapitel 11 reorganisiert wird, läuft der Geschäftsbetrieb im Wesentlichen normal weiter. Ein Verfahren nach Kapitel 11 bedeutet nicht die Liquidation des betreffenden Unternehmens.

  5. Bedeutet ein Verfahren nach Kapitel 11, dass American Airlines seinen Geschäftsbetrieb einstellt?
  6. Nein. American Airlines wird den Geschäftsbetrieb nicht einstellen. Bei einer Reorganisation nach Kapitel 11 läuft der Geschäftsbetrieb eines Unternehmens im Wesentlichen ganz normal weiter.

  7. Welche Auswirkungen hatte es für die Kunden, als andere große Fluggesellschaften ein Verfahren nach Kapitel 11 beantragten?
  8. Bei anderen großen Fluggesellschaften wie United und Delta lief der Geschäftsbetrieb ganz normal weiter. Auf die Vielflieger- und andere Kundenprogramme hatte dieses Verfahren keinerlei Auswirkungen. Auch der Flugbetrieb wurde nach dem regulären Flugplan fortgesetzt.

  9. Warum hat American Airlines ein Verfahren nach Kapitel 11 beantragt?
  10. Es war eine schwere Entscheidung, aber ein für unsere Airline notwendiger und richtiger Schritt und es war richtig, diesen Schritt jetzt zu gehen um durch diese Reorganisation die Effizienz zu steigern, die Finanzkraft zu stärken und so insgesamt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern. American Airlines beantragte ein Verfahren nach Chapter 11, um eine Kosten- und Schuldenstruktur aufzubauen, die in der Luftfahrtbranche wettbewerbsfähig ist. Dadurch will sich American Airlines so aufstellen, dass das Unternehmen langfristig profitabel ist und den Kunden beste Qualität und angenehme Reiseerlebnisse bieten kann.

  11. Mit welcher Verfahrensdauer rechnet American Airlines?
  12. Das Ziel unserer Unternehmensleitung ist ein möglichst kurzes und effizientes Restrukturierungsverfahren, in dem das Unternehmen sich so neu strukturieren kann, dass es finanziell gestärkt ist und die Anforderungen für langfristige Rentabilität und bessere Wettbewerbsfähigkeit erfüllt.

  13. Verfügt American Airlines über ausreichende finanzielle Mittel, um seine Lieferanten, Zulieferer und Geschäftspartner zu bezahlen?
  14. Das Unternehmen ist der Überzeugung, über mehr als genügend finanzielle Mittel zu verfügen, und geht davon aus, dass seine Lieferanten, Zulieferer und sonstigen Geschäftspartner die Zahlungen für Waren und Dienstleistungen, die während des Verfahrens nach Chapter 11 geliefert bzw. erbracht wurden, nach branchenüblichen Bedingungen pünktlich und vollständig erhalten. Weitere für Lieferanten wichtige Informationen finden Sie unter Informationen für Lieferanten.

Mehr Informationen über AAs Chapter 11 Filing können Sie bei aa.com/restructuring* im Internet erhalten.

*In einem neuen Fenster erscheinen in englischer Sprache die auf der US- Website AA.com gefundenen Suchergebnisse.